Versandprozesse optimal managen

dbh auf der LogiMAT mit Versandsoftware „Advantage Delivery“

Quelle: dbh
11. Februar 2016 - in Wissenswert

Versandprozesse laufen oft langsam, sind fehleranfällig und arbeitsintensiv. Die dbh Logistics IT AG (dbh) präsentiert auf der LogiMAT 2016 in Stuttgart vom 8. bis 10. März in der Halle 7 am Stand C66 einen neuen, einfachen und effizienten Versandprozess. Das Ziel: Mehr Service, schnelle Abläufe, weniger Fehler.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Innovationen #dbh Logistics IT

Bei dem Mittelständler Hummel AG ist Advantage Delivery in der Versandabwicklung im Einsatz und steigert die Effizienz erheblich. Hummel ist ein renommierter Hersteller von Verbindungstechnik für Elektrotechnik, Elektronik und Heizungsarmaturen. Per Tracking & Tracing können die Kunden permanent ihren Auftragsstatus verfolgen. Über die Web-Oberfläche werden dem Empfänger zudem weitere Informationen und Dokumente wie Packlisten und anderes mehr geboten. Neben einem ERP (Enterprise-Resource-Planning) ist zusätzlich ein WMS (Warehouse Management System im Einsatz. Bislang wurden alle Auftragsdaten über das ERP-System kommissioniert oder über das WMS gepickt.

Die vorherige Lösung wurde bei Hummel durch die Integration von Advantage Delivery abgelöst. Da für die gesamte Versandabwicklung nun nur noch eine Oberfläche verwendet wird, sind alle Prozesse transparent gestaltet, vereinfacht und verschlankt. Die Packprozesse sind damit über ein System flexibel abgedeckt. Das System passt sich dem Unternehmen individuell an.

Es wurden Schnittstellen von und zu den bestehenden Systemen von Hummel zu externen Transportdienstleistern und zum bereits vorhandenen dbh-Zollsystem Advantage Customs geschaffen. Fehlende Informationen meldet das System sofort. Weitere Prozesse wurden automatisiert, wie etwa der Druck der Barcodelabel. „Die hohe Flexibilität ist uns sehr wichtig“, sagt Thomas Peissl, Leiter Materialwirtschaft & Logistik bei Hummel. „Wir sind dank der dbh-Systeme und der Beratung deutlich effektiver geworden. Der Versand läuft einfach, schnell und effektiv“.

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Gabelstaplerfahren statt Logistikstudium

Gabelstaplerfahren statt Logistikstudium

„So much fun!“, entfuhr es ShuTing Li aus China bei ihrer ersten Runde auf dem Gabelstapler. Nunmehr zum vierten Mal ermöglichte das maritime competenzcentrum (ma-co) im Rahmen des Programms „VIA BREMEN Logistics Ambassadors“ jungen Logistikstudenten einen Schnupperkurs auf dem Schlüsselgefährt der Logistik. Und wieder entpuppte sich dieser etwas andere Blick hinter die Kulisse der bremischen Logistikwelt bei den internationalen Studierenden und Doktoranten der Jacobs University und Universität Bremen als Highlight.

Weiterlesen
Logistik ist intelligent und sexy

Logistik ist intelligent und sexy

Anja Stubbe (Jahrgang 1973) ist für die Online-PR und die Website der Bundesvereinigung Logistik (BVL) zuständig. Die Geschäftsstelle des gemeinnützigen Vereins mit rund 10.000 Mitgliedern, liegt an der Bremer Schlachte. Rund 30 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Sie organisieren unter anderem den Deutschen Logistik-Kongress, mit 3.000 Teilnehmern einer der größten Wirtschaftskongresse Europas.

Weiterlesen
Jungspediteur der Leschaco Unternehmensgruppe setzt sich durch

Jungspediteur der Leschaco Unternehmensgruppe setzt sich durch

Auf dem Unternehmenstag des Deutschen Speditions- und Logistikverbands e. V. (DSLV) gewinnt der 23-jährige Christopher Bartels den 10. Nachwuchspreis für Spedition und Logistik. Damit geht der Jungspediteur beim nächsten international Wettbewerb der FIATA – „Young-Professionals“ – für Deutschland an den Start.

Weiterlesen