Sommerferien von der Logistik

Vierter Jahrgang hat VIA BREMEN Logistics Ambassadors Programm fast abgeschlossen

Quelle: VIA BREMEN
07. Juli 2016 - in Wissenswert

Mit einer Abschlusspräsentation zum Thema Schwergut-Logistik in Bremen und Bremerhaven verabschiedete sich der vierte Jahrgang des von VIA BREMEN ins Leben gerufenen Programms „Logistics Ambassadors“ in die Sommerferien. Vorangegangen waren dieser Gemeinschaftsarbeit, die Ende Mai im BHV-Hafenclub in drei Gruppen vorgetragenen wurde, Einzelgespräche. Bei den sogenannten „Face-to-face-Interviews“ waren die internationalen Logistik-Studenten vom Begründer des Programms, Klaus Platz, hinsichtlich ihrer bremischen Logistik-Expertise auf Herz und Nieren geprüft worden. Ziel ist es, sie fit für den Standort Bremen/Bremerhaven zu machen, so dass sie sich später in ihren Heimatländern als Multiplikatoren stark für die Logistik-Drehscheibe an der Weser machen. 

Logistik hinter den Kulissen

Sammeln konnten die zwölf Studierenden der Jacobs University und erstmals auch der Universität Bremen ihre Kenntnisse auf zahlreichen Exkursionen, die ihnen einen umfassenden Einblick in den Hafen- und Logistikstandort Bremen/Bremerhaven erlaubten. Nach einer klassischen Stadtrundfahrt besuchten die angehenden Logistikmanager aus Bulgarien, Nigeria, Kamerun, China, Vietnam, Indien, Pakistan und dem Iran den Verpackungslogistiker PTS im Neustädter Hafen. Auf der anderen Weserseite lernten sie den Industriehafen und einige dort agierende Unternehmen kennen, wie CHS Container Handel, Friedrich Tiemann oder Weserport

Beeindruckende Dimensionen

Nicht fehlen durfte natürlich Bremerhaven, wo neben dem Container- und Autoterminal auch das BLG Auto Tec Center besucht wurden. Außerdem erfuhren die Botschafter-Lehrlinge beim anschließenden Besuch des Fraunhofer IWES Instituts von den logistischen Herausforderungen beim Errichten eines Offshore-Windparks. Besonders die Besichtigung des Rotorblatt-Großprüfstands führte ihnen die außerordentlichen Maße gut vor Augen. Um große Dimensionen ging es auch im Tchibo-Hochregallager im Güterverkehrszentrum Bremen (GVZ). „Das hat sich gelohnt, dass ich den Termin doch wahrnehmen konnte!“ resümiert die Pakistani Bushra Kamran begeistert ihre Eindrücke vom BLG-Lager, das zu einem der modernsten und größten Logistikkomplexe Europas zählt. 

Logistik in Theorie und Praxis

Bei Roland Umschlag wurde den zukünftigen Logistikfachleuten die Idee und Vorzüge des bremischen GVZ erläutert, das in ganz Europa Schule gemacht hat und immer noch zu den Spitzenreitern gehört. Zudem konnten sie hier kombinierte Verkehre aus der Nähe betrachten: den Container-Umschlag zwischen Bahn und Straßenverkehr. Direkt Hand anlegen konnten sie beim maritimen competenzcentrum (ma-co), wo das Fahren von Gabelstaplern mit viel Konzentration und Begeisterung erprobt wurde. Früh raus aus den Federn mussten die jungen Logistiker beim Early Bird Besuch des Airport Bremen, dessen Geschäftsführer Jürgen Bula sie anschließend persönlich mit einem gemeinsamen Frühstück belohnte.

Nach der Sommerpause, in der die Studenten Praktika absolvieren oder ihren Heimatländern einen Besuch abstatten, steht die Organisation der Urkundenverleihung an. Nach Rathaus, Flughafen und Handelskammer findet der Festakt dieses Jahr auf dem Gelände der Jacobs University statt. 

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Die VIA BREMEN Logistics Ambassadors

Die VIA BREMEN Logistics Ambassadors

Wir bieten interessierten Studierenden mit internationalem Hintergrund im Fach Logistik, u.a. von der Jacobs University Bremen, den Einsatz als VIA BREMEN Logistics Ambassadors an – ein Engagement in der weltweiten Logistikindustrie.

Weiterlesen