Diese Website wird zum 29.10.2018 geschlossen.

Die Bremische Hafenvertretung e.V. (BHV) ist künftig Ansprechpartner für die folgenden Veranstaltungen/Projekte:

  • Logistik-Jobmesse „Welt der Logistik“ (die diesjährige Messe findet am 20.9.2018 statt)
  • Fachforum Projektlogistik
  • „HanseLounge“ / Deutscher Logistik-Kongress

Bitte wenden Sie sich bei entsprechenden Rückfragen an die BHV
(email: office@bhv-bremen.de, Website: www.bhv-bremen.de)

Logistik 4.0:
Die Ware kommt zum Menschen

Quelle: BLG
20. April 2016 - in Häfen & Logistik

Das Konzept hat sich bereits seit Oktober 2014 im Regelbetrieb in Frankfurt bewährt: Die Menschen gehen nicht mehr zu den Regalen, sondern die Regale kommen mit den Waren zu ihnen. Möglich ist dies durch Technik der Firma Grenzebach. Das „G-Com“ basiert auf der Grundidee des mobilen Kommissionierlagers: Automatisch werden die Regale zu einer multifunktionalen, flexiblen und ergonomisch angelegten Pick-Station („Stargate“) gebracht. 

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Industrie 4.0 #BLG #Intralogistik #Innovationen

Transportfahrzeuge („Carrys“) unterfahren die Warenträger und transportieren sie zu den Stargates. Die flexible Lösung hat die Intralogistik im Frankfurter Logistikcenter der BLG revolutioniert. G-Com lässt sich dynamisch anpassen. Wächst das Auftragsvolumen, kann die Leistung problemlos gesteigert werden. Weitere Regale lassen sich installieren, um die Kapazität zu steigern. G-Com arbeitet besonders effizient. 

Zusätzlich schafft das System ortsfeste, ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze, unterstützt und entlastet seine Bediener und minimiert unproduktive Tätigkeiten. Darüber hinaus schließt diese Funktionsweise die Lücke von automatisierter Paletten-Lagerung (HRL) und automatisierter Kollo-Lagerung (AKL) hin zur automatisierten Einzelteillagerung (G-Com).

Eine ausgezeichnete Lösung

Das Konzept überzeugt auch auf europäischer Ebene. So gewinnt die BLG mit ihrem Kunden engelbert strauss gemeinsam den Europäischen Logistikpreis der European Logistics Association (ELA). Die beiden Unternehmen wurden im letzten Jahr bereits mit dem Deutschen Logistik-Preis 2015 für „Treffpunkt Stargate – Logistik an der Schnittstelle von Mensch und Roboter“ ausgezeichnet.

Wegweisend und zukunftsträchtig

In Brüssel nahmen Thomas Krüger, Geschäftsführer BLG Handelslogistik, und Matthias Fischer, Leiter Operative Projekte bei engelbert strauss, den Preis entgegen. Thomas Krüger anlässlich der Preisverleihung: „Wir glauben, dass das von uns zusammen mit engelbert strauss realisierte pick & store-System für viele Zukunftsanforderungen gerade innerhalb der neuen Anforderungen aus der Diskussion um Industrie 4.0 und Logistik 4.0 ein wichtiger Praxistest ist. Bald werden sich häufig Roboter-zur-Ware-zum-Mann-Systeme etablieren.“ Matthias Fischer: „Mit unserem Logistiksystem haben wir nicht nur eine flexible und wirtschaftliche Lösung für die herausfordernde Aufgabenstellung in Frankfurt gefunden, sondern auch eine wegweisende und zukunftsträchtige.“

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Mittelweser wird für Binnenschifffahrt attraktiver

Mittelweser wird für Binnenschifffahrt attraktiver

„Mit der Verkehrsfreigabe der Schleuse Minden im Jahre 2017, können Großmotorgüterschiffe die Mittelweser von Bremen nach Minden sicher und zuverlässig befahren und auch den Mittellandkanal passieren“ stellte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, bei einer Informationsveranstaltung im Wasser- und Schifffahrtsamt Bremen vor Vertretern der Binnenschifffahrt klar.

Weiterlesen
„Kompetenzpass Hafen“ – eine Eintrittskarte in die Logistik

„Kompetenzpass Hafen“ – eine Eintrittskarte in die Logistik

Im Dezember 2014 startete das Projekt „Kompetenzpass Hafen” in Bremerhaven. 100 Tage Weiterbildung liegen nun hinter den Teilnehmern der Qualifizierungsmaßnahme der BLG, der Agentur für Arbeit Bremerhaven und Stade, dem Jobcenter Bremerhaven und Cuxhaven, sowie der ma-co maritimes competenzcentrum GmbH.

Weiterlesen
Logistik-Studium spezial: Bremen bildet Experten für die Offshore-Windenergie-Logistik aus

Logistik-Studium spezial: Bremen bildet Experten für die Offshore-Windenergie-Logistik aus

Die Welt außerhalb der Kiste oder alles, was nicht in einen Container passt – so beschreibt Prof. Dr. Kerstin Lange den Gegenstand des Forschungs- schwerpunkts Offshore-Windenergie-Logistik, den die Hochschule für Internationale Wirtschaft und Logistik (HIWL) in Bremen seit dem Wintersemester 2014 anbietet. In dem Vertiefungsfach des dualen Logistik-Studiums lernen die Studierenden die Prozesse eines innovativen Wirtschaftszweigs kennen.

Weiterlesen