Flughafen Bremen investiert 10 Millionen Euro in die Zukunft

Quelle: Flughafen Bremen
03. Februar 2016 - in Häfen & Logistik

Bremens Flughafen investiert in die Zukunft. Die beiden Sicherheitskontrollen vor dem Gate werden in einer zentralen Sicherheitskontrolle konzentriert. Der Aufsichtsrat der Flughafen Bremen GmbH hat dafür 10 Millionen Euro genehmigt. Der Umbau beginnt in diesem Jahr und soll 2018 abgeschlossen sein.

Dieser Beitrag enthält folgende Tags

#Air Cargo #Bremen Airport

Das Hauptterminal mit mehr als 1,6 Millionen Passagieren pro Jahr wird generalüberholt. Umfassende Optimierungen gelten der Energieeffizienz, der Revision technischer Anlagen, dem Brandschutz und neuen Serviceeinrichtungen für die Passagiere sowie der Qualität und Effizienz von Prozessen. Dabei werden die noch getrennten Abflugbereiche in den Terminals zu einem neuen Departure-Zentrum mit Tageslicht und zentraler Sicherheitskontrolle zusammengelegt.

Die Investition sei eine zeitgemäße Optimierung der Infrastruktur. Sie soll die Attraktivität weiter stärken. Flughafen-Geschäftsführer Jürgen Bula: „Heute gehört an Flughäfen alles zum Standard, was früher gar nicht oder nur als Sonderausstattung angeboten wurde. Darauf geben wir in Bremen die angemessene Antwort.“

Staatsrat Siering bezeichnete die Investitionsentscheidung als zeitgemäße und angemessene Überarbeitung der öffentlichen Infrastruktur: „Der Bremer Flughafen ist ein Tor zur Welt. Zwei Jahrzehnte nach dem Programm Flughafen 2000 ist diese Investition in die Qualität der Infrastruktur ein notwendiger Schritt, um auch zukünftig ein attraktives Angebot bieten zu können. Der Flughafen ist wirtschaftlich kerngesund. Dies ermöglicht es, dass diese Investition ohne Steuergeld komplett vom Flughafen finanziert wird. Diese wirtschaftliche Unabhängigkeit des Unternehmens ist in der deutschen Flughafenlandschaft eine große Ausnahme.“

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch...
Digitalisierung in der Logistik – warum ein Grundsatz aus dem Jahr 1965 die Zukunft von Geschäftsmodellen beschreibt

Digitalisierung in der Logistik – warum ein Grundsatz aus dem Jahr 1965 die Zukunft von Geschäftsmodellen beschreibt

„Digitalisierung“ galt für viele Logistiker lange als reines Modewort. Heutzutage wird die Logistik in einem Atemzug mit Digitalisierung genannt. Und nicht nur das: jeder spricht plötzlich über die radikalen Veränderungen, die die Digitalisierung für die Logistik bedeutet. Günther Hörbst, Geschäftsführer der Via Bremen Foundation, erklärt in seinem Gastbeitrag, warum die Digitalisierung uns (erst) jetzt lawinenartig erfasst.

Weiterlesen
Bremen Airport – nicht nur optisch eine runde Sache

Bremen Airport – nicht nur optisch eine runde Sache

Der Flughafen Bremen hat einen neuen Markenauftritt. Die konsequent fortgeführte Modernisierung und die kontinuierliche Weiterentwicklung der vergangenen Jahre spiegeln sich nun auch in der neuen Wort-Bildmarke „BRE – Bremen Airport“ wider.

Weiterlesen
In Bremens GVZ ganz oben: Eines der größten  Hochregallager in Europa

In Bremens GVZ ganz oben: Eines der größten Hochregallager in Europa

Jede Woche von Bremen in die Welt: Die BLG Handelslogistik betreibt mit dem Hochregallager am Güterverkehrszentrum (GVZ) einen der modernsten Logistik-Komplexe Europas, der exklusiv die Waren von Tchibo lagert und distribuiert. Über 200.000 Palettenstellplätze stehen hier zur Verfügung. Das Hochregallager ist ein baulicher Gigant in der Hansestadt und Zeichen für Bremens logistische Kompetenz.

Weiterlesen